NÜRNBERGER
Versicherung AG Österreich
Meta-Navigation
 
Um die hohen Belastungen und Kosten bei Pflegebedürftigkeit zu stemmen, stehen bei entsprechenden Anträgen Vergünstigungen und Befreiungen offen. Darunter fallen die Befreiung von GIS-Rundfunkgebühren und die kostengedeckelte Befreiung von Rezeptgebühren durch die Krankenkassa. Unter gewissen Voraussetzungen kann ebenso ein Behindertenausweis beantragt werden, der weitere Begünstigungen mit sich bringt (unter anderem Kfz-Steuer und Fahrpreisermäßigungen für öffentliche Verkehrsmittel).
Gebührenbefreiung für Pflegegeldbezieher

Neben zahlreichen anderen Dingen ist Pflegebedürftigkeit auch eine finanzielle Herausforderung. Deswegen sind Vergünstigungen und Kostenbefreiungen für Pflegebedürftige von großer Bedeutung. Diese stellen sich allerdings nicht automatisch ein; sie müssen erst beantragt werden. Pflegegeldbezieher können sich beispielsweise von den Rundfunkgebühren der GIS befreien lassen, und zwar unabhängig von der Pflegestufe. Unter diese Vorteile der GIS Gebühren Info Service GmbH fallen außerdem Zuschüsse bei Fernsprechentgelten über diverse Festnetz- und Mobilfunkanbieter sowie eine Ökostrom-Befreiung bzw. eine Deckelung der mit Ökostrom verbundenen Förderkosten. Nähere Infos und die entsprechenden Antragsformulare finden Sie unter www.gis.at.

Vergünstigungen durch die Krankenkassen

In der Regel müssen Sie Ihre Rezeptgebühren selbst bezahlen. Übersteigt der jährliche Betrag jedoch 2 % des Jahreseinkommens, sind Sie für den Rest des Jahres von sämtlichen Rezeptgebühren befreit. Darunter fällt auch das Service-Entgelt für die E-Card. Gleichzeitig gibt es, je nach Einkommen, unterschiedliche Ober- und Untergrenzen, die eine komplette Rezeptgebührenbefreiung mit bzw. ohne Antrag ermöglichen. Die entsprechenden, damit verbunden Hilfsmittel und Heilbefehle variieren allerdings zwischen den einzelnen Krankenkassen. Erkundigen Sie sich am besten direkt bei Ihrer eigenen Krankenkassa und finden Sie weiterführende Informationen unter www.help.gv.at.

Der Behindertenausweis

Unter gewissen Voraussetzungen können Pflegegeldbezieher einen Behindertenausweis beantragen. Der gewöhnliche Aufenthalt bzw. Wohnort des Beziehers muss in Österreich liegen. Außerdem beträgt die Minderung der Erwerbsfähigkeit bzw. der Behinderungsgrad mindestens 50 %. Mit einem Behindertenausweis stehen Ihnen diverse Vergünstigungen offen. Ist beispielsweise eine Unzumutbarkeit der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel notiert, werden Sie von der Kfz-Steuer befreit. Alternativ stehen Ihnen Fahrpreisermäßigungen für die sogenannten Öffis zu. Im Zusammenhang mit besagter Unzumutbarkeit können Sie sich außerdem einen Parkausweis ausstellen lassen, der Sie zur Nutzung von Behindertenparkplätzen berechtigt. Weitere Informationen zum Behindertenausweis finden Sie unter www.help.gv.at.

Bitte beachten Sie, dass das staatliche Pflegegeld trotz Vergünstigungen und Gebührenbefreiungen oft nicht ausreicht, um die tatsächlich anfallenden Pflegekosten abzudecken. Mit dem NÜRNBERGER Vorsorge-App können Sie die Kostenschere für den potentiellen Pflegefall simulieren und erfahren zugleich, welche Prämien sich für eine private Pflegeversicherung lohnen.
 

 
 
Zurück  |  Top
 
Impressum  Datenschutz  Nutzungshinweise  Übersicht