Notfallportal für Mitarbeiter/innen der NÜRNBERGER und GARANTA Versicherung

Neueste Informationen:

17.04.2020, 09:09

Da sich in den letzten beiden Wochen keine weiteren Neuerungen ergeben haben, die über das Notfallportal kommuniziert werden sollen, wird das Portal bis auf Weiteres nicht mehr betrieben. Die Site bleibt zwar offen, um die bisherigen Informationen einsehen zu können, aber es besteht keine Verpflichtung mehr das Portal mehrmals täglich einzusehen.

Informationen und Neuerungen für die Mitarbeiter werden vom Notfallteam künftig als Email versandt bzw. werden Sie umgehend informiert, wenn das Notfallportal wieder aktiviert wird.

Zum Thema Tragen eines Mundschutzes in der Generaldirektion Salzburg möchten wir Ihnen folgende Information geben: Von Seiten der Gesetzgebung besteht keine Verpflichtung, einen Mundschutz innerhalb des Bürogebäudes zu tragen. Darüber hinaus besteht derzeit die Situation, dass die im Hause anwesenden Kollegen in einem Einzelbüro arbeiten und bei den Wegen auf den Verkehrsflächen (Eingangsbereich, Gänge, Teeküchen, Toiletten etc.) den entsprechenden Sicherheitsabstand von 1,5 bis 2 Metern einhalten. Sollten Sie sich persönlich wohler fühlen, auf den Verkehrsflächen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, so bitten wir Sie, sich eine derartige Maske selbst mitzubringen.

Die bestehende Situation mit der Aufteilung der Kollegen und Kolleginnen in den Büros und Home-Office-Plätzen, dass also so viele Mitarbeiter/Innen wie möglich und sinnvoll im Home-Office sind, bleibt auch bis auf Weiteres bestehen. Wie die künftige stufenweise Rückkehr von statten gehen wird, steht aufgrund der momentanen (gesetzlichen) Lage noch nicht zur Entscheidung an, wird aber auf jeden Fall rechtzeitig und in Abstimmung mit den Führungskräften geplant.

Von Seiten des Notfall-Teams ein besonderes Dankeschön an alle Kollegen und Kolleginnen, dass Sie die bisherigen Maßnahmen und die Herausforderung so loyal, verständnisvoll und engagiert mittragen. Vielen Dank!

24.03.2019, 08:45

Vorgehen bei Verdacht einer COVID-19 Infektion

Stand: Montag, 23.03.2020 – 18.00 Uhr

Die Vorgehensweise bei COVID-19 Verdachtsfällen wurde noch (behördlich) angepasst.

Mitarbeiter ist zu Hause oder im Home-Office

Hat ein Mitarbeiter zu Hause den Verdacht, sich mit COVID-19 infiziert zu haben, so ist der Mitarbeiter angewiesen, umgehend den Hausarzt oder die Nummer 1450 zu kontaktieren und deren Weisungen abzuwarten. Bitte die zuständige Führungskraft und die Personalabteilung per Telefon oder Email zu informieren. Bis zur Freigabe durch den ärztlichen Dienst hat der Mitarbeiter zu Hause zu bleiben.

Mitarbeiter ist im Büro der NÜRNBERGER

Hat ein Mitarbeiter tagsüber im Büro den Verdacht, sich mit COVID-19 infiziert zu haben (Symptome: Fieber – oder Verdacht auf Fieber, Husten, „grippiges“ Gefühl, oder Kontakt mit Infiziertem), dann muss der Mitarbeiter

  • sofort die Personalabteilung und seine Führungskraft per Telefon oder Email informieren
  • in seinem Einzelbüro bleiben (keinesfalls persönlichen Kontakt zu anderen Kollegen)
  • Sollte der betroffen Mitarbeiter in keinem Einzelbüro sitzen, bitte ihn in ein freies Büro setzen (zur Not auch Schulungsraum), aber auch der/die anderen Kollegen des Büros sind angewiesen bis zum Eintreffen der Gesundheitsbehörde im Büro zu verbleiben
  • Die Personalabteilung informiert 1450 (Gesundheitsdienst)
  • Auf weitere Anweisungen der Gesundheitsbehörde ist zu warten

Sollte sich ein Mitarbeiter aus anderen Gründen unwohl fühlen (z.B. Übelkeit, Bauchschmerzen etc. ohne Fieber), dann bitte ebenfalls die Personalabteilung und Führungskraft informieren und sich unverzügliche nach Hause begeben. Dort selbst den Hausarzt telefonisch kontaktieren. Erst wieder ins Büro zurückkehren, wenn Gesundheit wieder hergestellt ist.

23.03.2020, 18:00

Das Wechseln der Kennwörter ist für Benutzer der Remote-Desktop-Verbindungen nicht so einfach wie am loaklen PC. Daher wurde  der voreingestellte Intervall zum regelmäßigen Wechseln Ihres Benutzerkennworts vorerst von 90 auf 180 Tage verlängert.

Sollte Ihr Kennwort abgelaufen sein, wenden Sie sich bitte zur Reaktivierung Ihres Kontos an einen Mitarbeiter von IT-Betrieb.

23.03.2020, 17:00

Um der zunehmenden Bedrohung durch Word-Dokumente, die Makros enthalten, entgegenzuwirken, werden ab sofort nur mehr Dokumente ohne Makros, also  DOCX, XLSX und PPTX  von unserem Mailserver akzeptiert. Alle anderen Office-Dokumente werden abgewiesen.

Gerade jetzt ist es sehr wichtig, dem Thema IT-Sicherheit besonderes Augenmerk zu schenken. Anbei ein paar Hinweise:

Social Engineering und Phishing

Rechnen Sie damit, dass Cyberkriminelle versuchen, sich als vertrauenswürdige Quellen (z.B. IT-Abteilung, Gesundheitsbehörde) auszugeben.

Phishing-mails stellen eine besondere Gefahr da: Überprüfen Sie bei ungewöhnlichen E-Mails stets die Identität der Absenderadresse.

Halten Sie im Zweifel immer Rücksprache mit geeigneten Ansprechpersonen (IT-Verantwortliche, Vorgesetzte, KollegInnen).

Geben Sie unter keinen Umständen Benutzerdaten oder Passwörter weiter, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Geben Sie online vertrauliche und persönliche Daten ausschließlich über SSL-verschlüsselte Seiten bekannt (erkennbar an „https://“ und an einem Schlosssymbol am unteren Bildschirmrand).

Führen Sie nur vertrauenswürdige Programme aus zweifelsfrei seriösen Quellen aus.

Beispiele für Social Engineering Versuche:

  • Sie erhalten eine E-Mail mit der Aufforderung, Ihre Benutzerdaten oder Passwörter einzugeben, damit Sie aktuelle Informationen über das Coronavirus erhalten.
  • Es öffnet sich ein Pop-Up. Ein Sicherheitsteam informiert Sie über die neueste Anzahl von Infektionsfällen und fordert Sie auf, eine „Nachrichtensoftware“ zu installieren.
  • Sie erhalten einen Anruf. Der Unbekannte gibt sich als Mitarbeiter der IT-Abteilung aus und fordert Sie auf, Zugangsdaten herauszugeben.

19.03.2020, 13:10

Liebe Kolleginnen,
liebe Kollegen,

zur Infektionsprävention – vor allem auch für die Kollegen im Haus – darf ich Sie um dringende Beachtung der nachfolgenden Punkte bitten:

  • Bürotüren sind untertags geschlossen zu halten
  • Teeküchen nur noch einzeln betreten bzw. einzeln verwenden
  • persönliche Besprechungen im Haus auf eine absolutes Minimum reduzieren, insbesondere mit mehreren verschiedenen Personen; Telefonkonferenzen nutzen und vor allem auch hier auf den Mindestabstand achten
  • Türen zwischen den Halbstöcken werden wieder verschlossen, um bei einer möglichen Ansteckung die Auswirkung auf den betroffenen Bereich zu reduzieren
  • Persönliche Begegnungen soweit irgendmöglich vermeiden
  • Bitte auf die allgemeinen Verhaltensregeln und insbesondere auf das Händewaschen sehr genau achten

Vielen Dank für Ihre Kooperation, Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!

19.03.2020, 09:00

Anleitung für Telefon-Konferenzen

Es besteht eventuell die Notwendigkeit oder der Wunsch, dass sich mehrere Kollegen und Kolleginnen gleichzeitig telefonisch austauschen möchten. Deshalb hier eine kurze Anleitung für eine Telefonkonferenz:

  • Anrufer (MA1) in der Generaldirektion tätigt den Anruf an Mitarbeiter 2 (MA2)
  • Der Anruf wird angenommen durch MA2
  • MA1 wählt im Menü (Display) den Punkt „Konferenz“ und wählt den Mitarbeiter 3 (MA3) an
  • MA3 hebt ab
  • MA1 wählt im Menü (Display) den Punkt „Teiln“
  • alle 3 MA sind verbunden

Es funktioniert auch mit der Zuschaltung von Handys. Getestet ist es derzeit mit 5 Teilnehmern. Wahrscheinlich funktioniert es aber auch mit mehr.

Derzeit werden von der IT mit Hochdruck auch noch weitere Möglichkeiten und sichere Tools des Austausches mehrerer Kollegen untereinander evaluiert und getestet. In den nächsten Tagen gibt es eine Information hierzu.

18.03.2020, 18:00

Die Telefonie-App iX-Workplace ist primär für die Call-Center-User gedacht und sollte jetzt auch im Zusammenspiel mit Voxtron einwandfrei funktionieren.  Die iX-Workplace-App kann ab sofort für ein- und ausgehende Telefonate genutzt werden. Wenn Ihnen ein Call über Voxtron zugeordnet wird, dann sollte dieser in der iX-Workplace-App wie ein von Voxtron vermittelter Anruf erscheinen.

Wer noch Probleme hat, kann sich gerne per Mail an die Hotline wenden:  hotline@nuernberger.at

18.03.2020, 13:01

Zeit+ Zeitbuchungen, Bildschirmstempeln für Innendienstmitarbeiterinnen und –mitarbeiter im Home Office

Bitte nutzen Sie ab sofort den Button „Homeoffice“ für Ihre Buchungen. Wenn Sie zu arbeiten beginnen, klicken Sie auf „Homeoffice“, Sie sehen dann unter dem Datum wie gewohnt: „Sie sind anwesend“. Wenn Sie die Arbeit beenden klicken Sie auf „Homeoffice“. Nutzen Sie bitte nicht mehr die Buttons „Kommen“ und „Gehen“ für die Bildschirmstempelungen.
Nach 6 Stunden Arbeitszeit ist diese durch eine Ruhepause von mindestens einer halben Stunde zu unterbrechen.

18.03.2020, 11:15

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen.

Da es derzeit in ganz Europa zu vermehrter Homeoffice-Tätigkeit kommt, versuchen auch immer mehr Kriminelle aus dieser Situation Kapital zu schlagen.
Seien Sie daher sehr kritisch und vorsichtig, wenn Sie dazu aufgefordert werden persönliche Daten und/oder Passwörter einzugeben.

  • Seien Sie skeptisch bei dubiosen Mails. Klicken Sie keine darin enthaltenen Links an und geben Sie keine Passwörter auf fremden Web-Seiten ein.
  • Kontrollieren Sie den Mail-Absender genau. Hier sind auch nur geringe Unterschiede entscheidend wohin Sie weitergeleitet werden.
  • Bei überraschenden Mailinhalten (z.B. Änderungen von Abläufen) sicherheitshalber telefonisch nachfragen.

Generell gilt: seien Sie kritisch. Vertrauen Sie fremden Webseiten keine persönlichen Daten an.

Infos dazu auf der Seite von ORF-Niederösterreich. https://noe.orf.at/stories/3039539/

ACHTUNG: Das ist so ein typischer Link, bei dem Sie vorsichtig sein sollten. Besonders wenn Sie in Folge aufgefordert werden Daten einzugeben.
Im Zweifel einfach selbst suchen. Hier z.B. nach „ORF NOE Corona Betrug“.

16.3.2020, 16:22

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
ab sofort gelten folgende Maßnahmen:
1) die Teilnahme an Schulungen, Seminaren, externen Terminen, externen Besprechungen, Bewerbungsgesprächen, Treffen aller Art mit betriebsfremden Personen ist ab sofort untersagt;
2) Dienstreisen sind untersagt;
3) interne Meetings sind nur noch gestattet, wenn diese zwingend persönlich abzuhalten sind, dabei ist auf einen Mindestabstand von 2 Metern zu achten;
4) Bewegungen in den Arbeitsstätten sind auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren (Gang zum Arbeitsplatz, zu den Sanitäreinrichtungen, zu den Teeküchen);
5) die Bürotüren sind geschlossen zu halten;
6) Finanzzentrum Wien und Graz: der Empfang bleibt unbesetzt, die Vertriebsassistentinnen nutzen ein separates Büro;
7) weitere Verteilung von IT Sticks und Laptops für weitere Home-Office Lösungen, sofern möglich;
8) die Türen zwischen Altbau und Zwischenbau (Seminarräume neu), sowie Zwischenbau (Treppenhaus hinten) und Neubau sind tagsüber durch Keile offen zu halten. Die Abt. Warenwirtschaft wird diese zur Verfügung stellen. Ansonsten bitte diese mit Sesseln oder Kopierpapierboxen offen halten.
Ziel: möglichst wenig Kontakt mit Türgriffen durch versch. Personen;
9) von unserem Reinigungsservice (ÖWD) ist zumindest für diese Woche auch tagsüber ein Mitarbeiter im Haus, der immer wieder die Türgriffe, Handläufe, Teeküchen, Toiletten etc. desinfiziert;
10) bitte in den Toiletten die mit Desinfektionsmittel versetzte Seife zur Handreinigung verwenden.
Da die Desinfektionsmittel in den Flaschen (z.B. Sterilium u.a.) derzeit im Handel kaum bis gar nicht erhältlich sind, werden die Desinfektionsmittel im Empfangsbereich, sowie bei den Druckern aufgestellt, um dort eine Desinfektion der Hände zu ermöglichen;
11) Schulungs- und Seminarräume sind bis auf Weiteres geschlossen. Ausnahme: Nutzung als Büroraum für max. 1 Person nach Rücksprache mit Abt. Warenwirtschaft;
12) die Eingangstüren der GD sind verschlossen und nur mit Schlüssel/Chip zu öffnen;
13) Besucher der Zulassungsstelle in der GD nur nach telefonischer Voranmeldung bis zur Klärung der generellen Vorgehensweise durch das Verkehrsministerium;
14) das Rauchen im Innenhof ist untersagt, ebenso wie das Rauchen in größeren Gruppen (mehr als 2 Personen) vor dem Haus. Bitte achten Sie auch beim Rauchen auf ausreichend Abstand zu anderen Personen (1 bis 2 m);
15) das benützte Geschirr ist von jedem selbst aus dem Büro in die Teeküche zu bringen und dort in den Geschirrspüler einzuräumen;
16) wenn Sie tagsüber zum Einkaufen gehen (z.B. Lebensmittel von Hofer etc.) bitte auch das nicht in größeren Gruppen durchführen, sondern, wenn möglich einzeln und mit ausreichend Abstand zwischen den Personen. Ev. überlegen, dass ein Kollege für die anderen gleich miteinkauft (Einkaufslisten, Absprachen).
17) bitte schauen Sie regelmäßig auf das Notfallsportal und beachten die Hinweise;
18) alle die eine Home-Office Lösung haben, haben auch die Arbeitszeiten über Zeit+ zu erfassen (Bildschirmstempeln);
19) die Servicezeiten für unsere Kunden werden reduziert (von 8:00 – 16:00 Uhr von Montag bis Donnerstag und 8:00 – 13:00 am Freitag)
20) wir appellieren an sie keine Mehr- und Überstunden aufzubauen, außer diese sind explizit angeordnet oder erforderlich, sondern, sofern möglich, vorhandene Überstunden abzubauen oder in Abstimmung mit Ihren Vorgesetzten Urlaub zu konsumieren. Für eine Woche Urlaub (bei einer 5 Tagewoche erhalten Sie zusätzlich einen Sonderurlaubstag, für 1-4 Tagewochen erfolgt eine aliquote Berechnung). Dieser zusätzliche Urlaubstag wird unmittelbar nach dem vereinbarten Urlaub verbraucht.

16.3.2020, 12:30

Mitarbeiter, bei denen der USB-Stick nicht funktioniert, können sich an die IT-Hotline +43 50 4487 650 oder +43 50 4487 7777 wenden.

Sollte auch das nicht funktionieren, steht als Minimalvariante Webmail zur Verfügung:

https://webmail.nuernberger.at

Die Anmeldung ans Webmail erfolgt mit Ihrem Benutzernamen & Kennwort.

 

16.03.2020, 09:05

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus gegebenen Anlass möchten wir sie über die aktuelle Situation zur Anwesenheit im Unternehmen hinweisen.

Ähnlich wie bei Banken verwalten auch wir das Geld oder die Versicherungsleistung unserer Kunden. Es ist daher unsere Pflicht gegenüber den Kunden entsprechende Anfragen auch in diesen schwierigen Zeiten zu bearbeiten um das wirtschaftliche System aufrecht zu erhalten. Insbesondere zb. im Leistungsbereich oder bei Rückkäufen, um nur zwei Beispiele zu nennen, warten unsere Kunden auf die ihnen zustehende Leistung und müssen diese auch fristgerecht bekommen.

Alle bereits kommunizieren Maßnahmen zur Anwesenheit im Unternehmen sind daher aufrecht. Alle nicht von der Anweisung zur Heimarbeit umfassten Mitarbeiter, oder Mitarbeiter welche geplanter Weise sowieso nicht im Haus sind, müssen daher in die Arbeit kommen.

Wie geplant wird der Vorstand heute weitere Maßnahmen beraten um den Anteil der Mitarbeiter mit Arbeitsplatz im Unternehmen so weit als möglich zu reduzieren. Wie bereits mitgeteilt, bitte wir sie daher die entsprechenden Informationen am Notfallportal zu kontrollieren. Ein entsprechendes Update ist für ~14:00 Uhr geplant.

15.3.2020, 17:50

Der gesamte Außendienst der NVÖ, GVÖ und GÖVD ist ab sofort, bis auf weiteres im Home Office.

Das bedeutet, keine Termine, keine Meetings, etc.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung in dieser Zeit und bleiben Sie gesund.

15.3.2020, 14:50

Wir ersuchen alle Kolleginnen und Kollegen, welche am Freitag, 13.3.2020, bereits mit den ersten Sticks und Laptops für die Heimarbeit ausgestattet wurden, nicht mehr ins Büro zu kommen und den Support zu kontaktieren.

Davon ausgenommen sind noch die Kolleginnen und Kollegen der IT, welche morgen für den Support benötigt werden.

Alle anderen Mitarbeiter werden ersucht, weiterhin ins Büro zu kommen.


15.3.2020, 14:00

Zur Hilfestellung bei der Installation der Notfallsticks und der Laptops aller Abteilungen, sowie der Telefon-App für die Abteilungen NKS, CC und LC wenden sie sich bitte an die IT-Hotline +43 50 4487 650 oder +43 50 4487 7777. 

Die Hotline-Mitarbeiter werden ab ca. 10:00 bereitstehen.

Auf Grund der benötigten Zeit und Anzahl der Nutzer kann es zu Engpässen in der Bearbeitung kommen. Bitte entsprechend mehrmals probieren.

Eine Anleitung für die Installation der Telefon-App Avaya iX-Workplace ist dzt. in Erstellung und wird in dieses Portal hochgeladen.

28.2.2020

Sehr geehrte Mitarbeiter/innen,

ab sofort stellen wir Ihnen auf dieser Seite wichtige Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) zur Verfügung. Sie sind angehalten, diese Webseite drei Mal täglich aufzurufen (auch von zu Hause aus), um die aktuellsten Informationen zu erhalten.